Großer Preis des Mittelstands

Großer Preis des Mittelstands 2019: FUSSBODEN BAUER erreicht die Jurystufe

m Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung hat FUSSBODEN BAUER wiederholt die Jurystufe erreicht. Damit ist das Unternehmen von bundesweit 5399 nominierten Betrieben unter den besten 758.

Der stellvertretende Landrat Emil Müller und Robert Knitt von der Oskar-Patzelt-Stiftung überreichten die Auszeichnung an Klaus und Christoph Bauer: „ Es ehrt uns sehr, dass wir zum wiederholten Male für die besondere Auszeichnung nominiert worden sind und wir sind stolz darauf die Jurystufe wieder erreicht zu haben. Es bestätigt uns, daß wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind. Möglich ist das alles aber nur, weil wir ein tolles und engagiertes Team haben, worauf wir sehr stolz sind“, so Klaus Bauer, Geschäftsführer von FUSSBODEN BAUER.

Der Große Preis des Mittelstandes wird nun seit 25 Jahren ausgeschrieben und ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung. Bewertet werden die Unternehmen von einer Fachjury in Bezug auf ihre Gesamtheit und ihrer Rolle in der Gesellschaft. So fließen insbesondere die Entwicklung, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie Modernisierung und Innovation und Engagement in der Region sowie Service und Kundennähe in die Bewertung mit ein.