FUSSBODEN BAUER erhält  den Parkett Star 2020 für die BESTE PARKETTPRÄSENTATION IM HANDWERK

„Das Handwerksunternehmen aus der Rhön erhält auf der Domotex, der Weltleitmesse für Bodenbeläge in Hannover zum sechsten Mal den begehrten PARKETT STAR 2020 AWARD und ist damit den alleiniger Rekordhalter“, so die Anmoderation bei der Preisverleihung . „Dies belegt, dass auch ein kleiner Fachbetrieb in unterschiedlichen Disziplinen dauerhaft ganz vorne dabei sein kann, wenn er sich kontinuierlich weiterentwickelt“, ergänzt Claudia Weidt, Chefredakteurin des Parkettmagazins.

Dieses Mal überzeugte FUSSBODEN BAUER die 20-köpfige Fachjury aus Industrie, Handel und Fachpresse mit der besten Parkett-Präsentation. Der große Showroom verbreitet eine moderne Wohlfühlatmosphäre; durch viel Glas in Wand und Decke strömt reichlich Tageslicht herein. Die neuen CI-Farben – Anthrazit und ein frisches Apfelgrün – ziehen sich durch das gesamte Interieur. Um die Emotionalität in der „Welt der Böden“ für die Kunden erlebbar zu machen, wird gekonnt auf die vier Naturelemente Holz, Stein, Moos und Wasser gesetzt.

Das Highlight sind die neuen technischen Features.

Neben der umfangreichen Auswahl an Bodenmustern und Verlegeoptionen hegt FUSSBODEN BAUER in der Beratung ein ausgeprägtes Faible für digitale Präsentationstechniken: vom Bodenkonfigurator über virtuelle Raumplanungen bis hin zur QR-Codierung.“Neue Medien und innovative Techniken halten auch in unserer Branche Einzug. Wir müssen sie nur nutzen“, unterstreicht Klaus Bauer den Anspruch, digitale und analoge Präsentationsmöglichkeiten intelligent miteinander zu verbinden.

So ermöglichen der Bodenplanerr auf der Webseite ebenso wie AR-Technik (Augmented Reality) die Visualisierung verschiedener Böden in den Räumen der Kunden. Zudem war die Firma Bauer der erste Fachbetrieb, der eine VR-Brille (Virtual Reality) installiert hat. Mit Ihr können sich Kunden im virtuellen Raum mit individuell gewähltem Interieur bewegen. „Mehr technische Unterstützung bei der Wahl eines neuen Bodens geht nun wirklich nicht – und wenn doch, wird Klaus Bauer wieder einer der ersten Anwender sein“, ist sich die Fachpresse sicher.